SG Shop

Am vergangen Samstag gastierte die SG Graben-Neudorf bei der SG Sulzfeld/Bretten. Es sollte ein spannendes Spitzenspiel werden, indem auf spielerisch hohem Niveau ein großer Schritt in Richtung Landesligaaufstieg getan werden kann. Stattdessen scheitert die Mannschaft aus Graben-Neudorf am eigenen dünnen Nervenkostüm, liefert die schlechteste Angriffsleistung der Saison und wirft mit dieser deutlichen Niederlage ihre Aufstiegschancen an diesem Abend ins Seitenaus.

Die Hausherren aus Sulzfeld stellten die SG mit einer sehr guten offensiven Deckung vor ein auf weite Strecken unlösbares Problem. Die nötige Laufbereitschaft ohne Ball wurde von Trainer Frank Scholl schmerzlich vermisst. Hinzu kommt, dass das in Sulzfeld zugelassene Haftmittel, wie schon in Bruchsal, vielen Spieler jegliche Qualität im Umgang mit dem Ball nimmt. Und so bot man den zahlreich mitgereisten Unterstützern eine unterirdische Leistung, geprägt von Unsicherheiten, technischen Fehlern und jeder Menge eigener Enttäuschung. Nach einem Fehlstart und dem Stand von 7:1 in der 12. Minute war bereits die grüne Karte für die erste Auszeit fällig. Als Folge weitere Ballverluste und unveränderter Unsicherheit versuchte Trainer Scholl seiner neben sich stehender Mannschaft als Mitspieler zu helfen und mit der Brechstange zur Aufholjagd zu ermuntern. Nach zwei gelungen Angriffsaktionen berappelte sich die Mannschaft ein wenig und verkürzte zum Pausenstand von 13:7. Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Drama leider unverändert fort.  Lediglich Arved Höfeler wehrte sich mit zwei Toren in Folge zu Beginn der zweiten Halbzeit und Jonas Pfirmann erwirkte einen kleinen Hoffnungsschimmer als in der 56. Minute das erste Tor von der Außenposition fiel. 

Nach dieser herben Niederlage ist das eigene Ziel vom Aufstieg in weite Ferne gerückt. Ohne die fehlenden Stammkräfte Lars Schmidt, David Landika, Robin Blank und Timo Gamer war die SG an diesem Abend schlichtweg nicht auf Augenhöhe mit dem Konkurrenten aus Sulzfeld. Bis zum Rückspiel das bereits am 12. Januar in der heimischen Adolf-Kußmaul-Halle stattfindet gilt es nun, schnell zu verarbeiten und zurück in die Erfolgsspur zu finden. Vor der Weihnachtspause wartet bereits am kommenden Samstag, den 21.12.20 die nächste Aufgabe mit dem TV Forst in der Erich-Kästner-Halle. 

Für die SG spielten:

Daniel Fetzner (Tor), Benjamin Reimann (Tor), Jonas Pfirmann (2), Mario Sturz (5/2), Fabian Fürniß, Fabian Rowe, Jannik Jonker, Maximilian Brecht (1), Arved Höfeler (3), Martin Kirchgäßner, Jan Brunner, Alexander Herlan, Simon Trommer (1), Frank Scholl (1).

braun

PN

 

Stellberg

 

Kuhn Logo

 

Apotheke

Go to top