SG Shop

Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in den Auswärtsspielen konnte der TSV weiterhin seine Tabellenführung behaupten. Nachdem man nach einer schwachen Auswärtsleistung in Büchenau mit 27:29 die zweite Niederlage der Saison einstecken musste, folgte das Auswärtsspiel gegen die zuletzt aufstrebende SG Hawei 2. Man knüpfte zwar nicht an die starken Leistungen der Vorrunde an, konnte jedoch mit einer soliden Leistung einen 35:27 Auswärtssieg verbuchen. Damit konnte man gegenüber den Verfolgern aus Gondelsheim und Sulzfeld/Oberderdingen immer noch auf einen 2 Punktevorsprung behaupten.

Ob diese Leistungen in den entscheidenden Spiele gegen Sulzfeld/Oberderdingen, Bruchsal/Untergrombach und Gondelsheim ausreichen, dürfte allerdings bezweifelt werden. Dazu Trainer Gerd Bederke: "In den letzten Wochen hatten wir eine schwierige Zeit zu überstehen, die nicht spurlos an uns vorüber gezogen ist. Der Weggang von Dennis Thurau nach Bammental und die Langzeitverletzung von André Geiss hat unserer rechten Seite sehr stark zugesetzt. Mit der schweren Verletzung von "Capitano" Markus Dürr musste die Mannschaft noch einen weiteren Nackenschlag verkraften. Die dazukommenden "Normalausfälle" haben den anfallenden Druck auf meine gesunden Spieler unheimlich verstärkt. Einige Spieler aus der zweiten Reihe müssen jetzt eine viel größere Verantwortung übernehmen, ob sie wollen oder nicht. Und Ausfälle unserer Leistungsträger können wir zurzeit auch nicht mehr kompensieren. Sie müssen halt auf die Zähne beißen und die Mannschaft auch in schwierigen Situationen unbeirrt weiter führen. Gerade im Spiel gegen Büchenau hat man gemerkt, wie verzweifelt der eine oder andere Spieler versucht hat, ins Spiel zurückzukommen, aber immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten gescheitert ist. Da kann man wenig vorwerfen, man will halt, aber es geht nicht. Andererseits gehören diese Erfahrungen zum Geschäft, auch wenn man sie nicht gerne macht. Andere Mannschaften sind davon auch betroffen. Meine Spieler müssen jetzt auf den Punkt ihr Leistungsvermögen abrufen und sich auf die bevorstehenden Aufgaben fokussieren, denn es winkt der größte Erfolg der Vereinsgeschichte und der ist durchaus realisierbar. Es stehen nun eine Reihe von entscheidenden Spiele an und ich fest davon überzeugt, dass wir sie meistern werden, wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen!"

Showdown gegen die SG Sulzfeld/Oberderdingen
Das erste Schlüsselspiel findet gegen den derzeitigen Tabellendritten statt. Mit 16:6 Punkten rangieren die Kraichgauer in unmittelbarer Nähe des Spitzenreiters und könnten durch einem Sieg mit dem TSV gleichziehen. Dagegen spricht die jedoch enorme Heimstärke des TSV Graben, der seit dem 4. April 2012 kein Heimspiel in der "Festung"
Kußmaulhalle verloren hat. Übrigens, die letzte Niederlage bezog man genau gegen eben diesen Gegner, die SG Sulzfeld/Oberdingen. "Dieses Spiel wird mit Sicherheit eines der Highlights dieser Kreisligasaison. Es ist eines der Spiele, die die Zuschauer mitgehen lassen und für die ein Spieler die ganze Saison trainiert hat. Ich freue mich riesig darauf!", bilanziert ein sichtlich entspannter Abteilungsleiter Thomas Polzer.

Das Spiel findet am Sonntag, den 09.02 um 17 Uhr in der Kußmaulhalle in Graben statt. Über eine zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.

 

Am 26.01.14 fuhr die Zweite nach Gondelsheim. Sie konnten sich leider von Anfang an nicht gegen die Gondelsheimer Abwehr durchsetzen, so stand es zur Halbzeit 7:11. Auch nach der Halbzeitpause verlief das Spiel nicht erfolgreich. Das Spiel ging 18:28 aus.

 

 

Nach der Winterpause trat die 2. Damenmannschaft zum zweiten Mal gegen die HSG Bruchsal-Untergrombach an. Die Damen starteten vielversprechend; die Abstimmung in der Abwehr stimmte und die Spielerinnen nahmen ihre Torchancen wahr, so dass sie mit einer Führung von 12:7 in die Halbzeit gingen. Die Leistung brach allerdings in der zweiten Halbzeit ein, sodass die HSG schließlich aufholen konnte. Die Mannschaften lieferten sich nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen und erzielten abwechselnd ihre Tore. Die letzten vier Tore fielen für Bruchsal-Untergrombach, sodass Graben mit einer Niederlage von 19:23 nach Hause fahren musste.

 

braun

PN

 

Stellberg

 

Kuhn Logo

 

Apotheke

Go to top